Im Pflanzkübel hält der Frühling schon heute Einzug

Metall Pflanzkübel zeugen von Qualität 

Weiß in Weiß und Grau in Grau, diese Farben bestimmten die letzten Monate den Garten. Wir sehnen uns geradezu nach den ersten Farbpunkten, nach frischem Grün. Kaum können wir es erwarten, dass die ersten Krokusse erblühen, dass Narzissen und Tulpen ihre Köpfchen aus dem Boden recken. Ein fleißiger Gärtner hat bereits vorgesorgt und schon im Herbst die Vorarbeit für das bunte Frühlingserwachen erledig. Haben Sie es versäumt? Auch das ist kein Beinbruch. Die Frühlingsidylle ist käuflich. Mit Click and Collect oder Call and Collect bestellen Sie jetzt in der Covid-Zeit beim Gärtner in der Umgebung ganz einfach vorgetriebene Blumenzwiebeln. Durch eine spezielle Temperaturbehandlung erblühen die Frühlingsboten schon früher als die in Gartenerde gepflanzten. Von Januar bis April steht eine bunte Vielfalt an Frühlingsblumen zur Verfügung: Krokus, Primeln, Iris, Narzissen, Hyazinthen und schließlich Tulpen. Die Bepflanzung der Kübel erfordert keinen großen Aufwand. Die Freude beim Erblühen hingegen ist mächtig.


Pflanzkübel werden in vorzeitige Frühlingsvorboten verwandelt

Ein jeder Gärtner und Hausbesitzer nennt einige Metall Pflanzkübel sein Eigen. Ist dies nicht der Fall, bestellen Sie gleich in unserem Online Shop Metall Pflanzkübel, um dem Frühling in Ihrem Garten schnellstmöglich Platz zu gewähren. Auf dem Balkon, auf der Terrasse oder vor dem Hauseingang sorgen die Frühlingsblumen in Pflanzkübeln für gute Laune. Noch sollten Sie die Tages- und Nachttemperaturen im Auge behalten. Eventuell müssen Sie die Neupflanzung bei Minustemperaturen vor der Kälte schützen. Dies kann durch Abdeckung mit Vlies erfolgen. Kleine Pflanzkübel stellen Sie bei Frostgefahr einfach in die Garage. Als Pflanzgefäß eignen sich für die vorgezogenen Blumenzwiebel so gut wie alle Varianten. Zinkwannen, Balkonkästen, Drahtkörbe oder Holzkisten. Eine exklusive Wahl sind die Metall Pflanzkübel von Classic Garden Elements. Sie bieten ausreichend Platz für Arrangements mit verschiedenen Blumenzwiebeln, mit Ästen und Moos.

Tipps zum Pflanzen und Pflege der Frühlingsblumen im Kübel

Nehmen Sie die vorgezogenen Blumenzwiebel vorsichtig aus dem Topf und schütteln die überflüssige Erde ab. Damit die Pflanzen im Kübel schnell Wurzeln bilden, tauchen sie die Blumenwiebeln gründlich in Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Dann werden sie in die Erde im Pflanzübel eingesetzt. Lockere Blumenerde mit einem Drittel Sandanteil mögen die meisten Frühlingsblumen sehr gerne. Damit sich das Gießwasser nicht aufstaut, sollte der Kübel ein Loch zum Ablaufen haben. Ist dies nicht der Fall, sorgt eine Drainageschicht aus Blähton für Abhilfe. Schützendes Deckmaterial vor Kälte sind Moos oder Stroh für die Frühblüher. Die beiden Materialien können zudem sehr dekorativ wirken.


Welche Frühlingsblumen verstehen sich gut?

Ein weißes Blütenmeer aus Hyazinthen, Horn-Veilchen und Bellis wird gekrönt durch die Tulpen mit rosaroten Kelchen. Kugel-Primeln und Horn-Veilchen sind geniale Partner und auch das Trio Horn-Veilchen, Tazetten Narzissen und violetter Schötterich erweist sich als sehr dekorativ. Die Bepflanzung orientiert sich an der Höhe der Blumen und am Standort des Kübels. Die hohen Pflanzen werden mittig oder im hinteren Bereich des Gefäßes arrangiert. Sie werden umschmeichelt von der Blütenpracht der Kleinwüchsigen. Je größer der zur Verfügung stehende Pflanzkübel ist, umso mehr Variationsmöglichkeiten bieten sich an.