Rosenbögen


Rosenbögen verbreiten einen Hauch von Nostalgie

Überwuchert von Kletterrosen verwandeln sie Vorgärten zu romantischen Kulissen und schaffen Blickachsen ins versteckte Gartenparadies.

Ähnlich wie ein Tor weckt ein Rosenbogen freudige Erwartungshaltungen. Schön bepflanzte Rankbögen bereichern nicht nur Eingänge, sie bescheren unseren Gärten zudem räumliche Höhe, romantische Durchblicke und herrliche Blütenfülle. Sie schmücken Wege, leiten von einem Bereich in den anderen und deuten dem Auge unmissverständlich einen neuen Gartenraum an. Unübertroffen sind Rosenbögen und Clematis Rankhilfen auch als malerische Rahmen über Gartenbänken. Durchaus eine Alternative zu Rosenlauben.

Kann man überhaupt die Königin der Blumen schöner in Szene setzen als an einem Rosenbogen? Dicht an dicht präsentieren sich Blattwerk und Blüten, verführerische Düfte verwöhnen uns in Nasenhöhe. Zur Rosenzeit sind die blühende Durchgänge monatelang traumhafte Blickfänge, auf die man nicht verzichten sollte. Ein geeigneter Platz findet sich garantiert auch in Ihrem Garten!

Die Meinungen verschiedenster Rosenzüchter, mit denen wir, Classic Garden Elements, bei der Herstellung passender Rosenbögen seit nunmehr 20 Jahren zusammen arbeiten, sind eindeutig. Für einen vernünftigen Durchgangsbogen empfehlen alle Rosenzüchter ein Mindestmaß von 160 cm Breite und 240 cm Höhe. Größer geht natürlich immer! „Nach meiner Erfahrung hat sich herausgestellt, daß kleinere Bögen im bewachsenem Zustand schnell zu eng sein können. Keiner möchte mit der Kleidung an Rosen hängen bleiben oder ständig lästige Triebe schneiden, die in den Durchgängen hängen,“ sagt Christian Schultheis von der ältesten deutschen Rosenschule, dem Rosenhof Schultheis in Steinfurth. „Beim Kauf von Rosenbögen empfehle ich ausschließlich gut verarbeitetes und ausreichend starkes Metall. Es muss kein Vollmaterial sein, aber es muss dem Gewicht von ausgewachsenen Rosen in voller Blüte bei einem Sommergewitter standhalten. Sie sehen einem Bogen meist auf den ersten Blick an, ob Sie es ihm wirklich zutrauen oder ob es eine windige Geschichte werden kann. Von Holzbögen rate ich ab, denn Holz muss gepflegt werden und das ist bei einem bewachsenem Bogen nicht möglich. Ob Sie einer verzinkten oder pulverbeschichteten Variante den Vorzug geben, ist reine Geschmacksache. Beides funktioniert und bleibt über Jahrzehnte gut erhalten. Aufwendige Formen werden Sie ab dem dritten Standjahr nur zur laublosen Zeit im Winter wiedersehen. Mit den passenden Rosensorten bewachsen ist die Bogenform im Sommer unsichtbar.“

Klassischerweise werden Rosenbögen als Portale ins grüne Refugium gestaltet, etwa über dem Gartentor oder am Anfang des Hauptweges. Wer einen größeren Vorgarten hat, heißt Besucher auf dem Weg zur Haustür mit dem blühenden Rankbogen willkommen. Mit unseren extrem langlebigen Romanischen Rosenbögen Bagatelle beziehungsweise den Viktorianischen Rosenbögen Kiftsgate als leichteren Varianten oder mit den wirklich exklusiven und äußerst repräsentativen Romanischen Rosenbögen Portofino beziehungsweise den Viktorianischen Rosenbögen Brighton als Schwergewichten, wählen Sie die beste Qualität auf dem europäischen Markt. Saubere und hochwertige Verarbeitung des Stahls, Verzinkung und Pulverbeschichtung in eigener Produktionsstätte und eine 10-jährige Garantie gegen Rost sind für uns der Maßstab. Damit Sie lange Freude an ihrem Schmuckstück haben, sollte der Gartenbogen aus Eisen standfest im Boden verankert werden. Alle erforderlichen Anker-Teile erhalten Sie von uns.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Wahl der passenden Rankhilfe für Ihre Rosen, Waldreben, Duftwicken, Geißblatt, Blauregen und viele andere wunderschöne Kletterpflanzen. Bei der Wahl der richtigen Rosensorte liegen öfterblühende, eher wuchsschwache Ramblerrosen ganz klar vorne. Sie sind gesund, pflegeleicht und auch für Anfänger leicht zu handhaben. Aber auch die neue Generation von Kletterrosen oder manche Englische Duftrosen machen auf Metallbögen eine gute Figur.

Zum Schluss ein Tipp: Leiten Sie die Triebe waagerecht bis leicht ansteigend nach oben, sonst verkahlen Sie in Bodennähe und bilden nur noch in den oberen Bereichen Blüten. Regelmäßiger Schnitt erhält dann Form und Blühfreude für viele herrliche Rosensommer.

Service