Vier Tipps für das Frühlingsblumenbeet

 

Vier Tipps für das Frühlingsblumenbeet

Mit großen Schritten nähert sich der Frühling. Genießen Sie die Vorfreude und planen Sie die Beetgestaltung jetzt in aller Ruhe. Sich mit der Pflanzenauswahl intensiv zu beschäftigen macht nicht nur Spaß, es zahlt sich auch mit einer harmonischen Blütenpracht aus. Auch der Einkauf von neuen Gartendekorationen darf jetzt schon ins Auge gefasst werden, damit Sie sich zum Saisonstart nicht über Lieferrückstände ärgern. Und wer gerne selbst Hand anlegen will, sollte an einem sonnigen Tag schon mal Spaten und Gartenschere aus dem Winterschlaf holen.

Verankerung der Rosensäule Charleston in Beton (2)


Blumenbeet vorbereiten für die Neubepflanzung

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen wird es Zeit für einen Spaziergang durch den Garten, um eine Bestandsaufnahme zu machen. Welche Blumenschätze haben die frostige Zeit überlebt? Ein genauer Blick lohnt sich, auch wenn die Pflanze äußerlich tot wirkt, muss dies nicht so sein. Kratzen Sie vorsichtig an der Rinde, kommt grünes, saftiges Gewebe zum Vorschein, dann dürfen Sie happy sein, der Zweig ist noch voller Leben. Soweit Sie nicht schon im Herbst die Umgrabearbeiten im Garten erledigt haben, ist jetzt Zeit dafür. Bei schweren Böden mit hohem Lehm- und Tongehalt ist diese Aufgabe besonders wichtig. Eventuell sollten Sie etwas Sand, Humus und Kompost einarbeiten, um den Boden aufzulockern. Nach dem Umgraben wird die Erde glatt geharkt, Steine und Unkraut werden entfernt. Jetzt braucht der Boden etwas Zeit zum Ausruhen, damit sich wichtige Mikroorganismen wieder an der Oberfläche ansiedeln können.

Der Rückschnitt von Stauden, Rosen und mehrjährigen Kräutern

Damit im Beet ausreichend Platz für neue Blumen ist, werden jetzt Stauden und mehrjährige Kräuter zurückgeschnitten. Mit der Gartenschere dürfen Sie hier großzügig vorgehen. Ein akkurater Rückschnitt belohnt in der Regel mit starkem Wachstum und herrlichen Blüten. Wenn Sie sich unsicher über die Rückschnittmethode sind, recherchieren Sie vorsichtshalber. Bei Hortensien beispielsweise werden die einen bodennah gestutzt, bei den anderen knipst man nur die alten Blütendolden ab.

Blumenbeet mit exklusiven Dekorationselementen aufwerten

Über das ganze Gartenjahr hinweg erweisen sich exklusive Dekorationselemente als optische Augenweide. Rosenkugeln, Gartenstecker, Gartenkunst und Lampen lockern in den Sommermonaten die Blütenpracht auf. Metall Rankgitter nutzen die höheren Gefilde, um Höhe und Tiefe in das Blumenbeet zu zaubern. Allen Gartendekorationen gemein ist ihre optische Wirkung im Herbst und im Winter, wenn Sie als Solist zum Blickfang werden. Schaffen Sie sich jetzt Gartendekorationen, Rankgitter, Obelisken oder Metall Rosenbögen an, um sich schon im Frühling daran zu erfreuen. In unserem Online Shop finden Sie viele Inspirationen.


Frühblüher sorgen für Farbakzente im Frühlingsgarten

Nach einer alten Bauernregel werden frostempfindliche Blumen niemals vor den Eisheiligen gepflanzt. Am 11. Mai 2021 startet die von Gärtnern gefürchtete Schafskälte. Sie endet mit der Kalten Sophie am 15. Mai 2021. Bis dahin begnügen Sie sich am besten mit den unempfindlichen Frühblüher für das Blumenbeet. Auch hier ist die Auswahl gar nicht so klein, wie man zuerst befürchtet: Narzissen, Krokus, Lenzrosen, Traubenhyazinthen, Hornveilchen, Rosenprimel Schlüsselblumen, Küchenschellen, Vorfrühlingsalpenveilchen, Schaumblüten, Winterling und die Schachbrettblumen fallen uns aus dem Stehgreif für das Vor-Frühlingsblumenbeet ein.

SCHLAGWÖRTER: